Top Button

Haftungsausschluss und Datenschutzrichtlinie

Geschäftsbedingungen
Aktualisiert am: 24. Juni 2014
Wichtige Hinweise:

VFS rät davon ab, vor Ausstellung eines Visums Fahrkarten oder Flugtickets zu kaufen bzw. Buchungen vorzunehmen, die nicht kostenfrei storniert werden können, es sei denn, dies ist ausdrücklich im Rahmen des Visumantrags erforderlich.

Diese Bedingungen enthalten einen Haftungsausschluss, der unsere Haftung auf unsere im Folgenden dargestellte Rückerstattungsrichtlinie beschränkt.

Außer in den Fällen, die von unserer nachfolgenden Rückerstattungsrichtlinie abgedeckt sind, sind Gebühren nicht erstattungsfähig und stets zahlbar, unabhängig davon, ob das Visum letztlich gewährt wird oder nicht.

Sie sind für die Richtigkeit der Angaben in Ihrem Antragsformular verantwortlich. Wir übernehmen keine Garantie dafür, dass wir bei der Prüfung Ihres Antragsformulars etwaige Fehler finden. Die von Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen werden von uns nicht auf ihre Richtigkeit überprüft.

VFS empfiehlt Ihnen, von allen Dokumenten, die Sie mit Ihrem Antrag einreichen, sowie von den entsprechenden Belegen Kopien aufzubewahren.

Dienstleister

Das russische Visazentrum ist ein Service der deutschen Niederlassung von VF Services (UK) Ltd. Der Hauptsitz des Unternehmens ist XXXXXXXXX.

Wir sind von der Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland zum Betrieb des russischen Visazentrums in Deutschland ermächtigt, sowohl über unsere Webseite als auch über unsere Büroräume.

Anwendung dieser Bedingungen

Die Nutzung der Dienstleistungen des russischen Visazentrums, sämtliche von Ihnen gestellte Visumanträge sowie alle Anfragen, die Sie in Bezug auf die Beratung und Informationen hinsichtlich russischer Visa stellen, unterliegen diesen Geschäftsbedingungen.

Jeder Visumantragsteller erklärt und bestätigt hiermit, dass er diese Geschäftsbedingungen vor der Einreichung eines Visumantrags gelesen und verstanden hat. Ausserdem erklärt er sich damit einverstanden, ohne Beschränkungen oder Vorbehalte an diese gebunden zu sein.

Die Mitarbeiter von VFS und/oder ihrer Partner sind unter keinen Umständen dazu berechtigt, diese Geschäftsbedingungen ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von VFS zu ändern, zu ergänzen, zu erweitern oder aufzuheben.

Kein Rücktrittsrecht

Mit der Einreichung Ihres Antrags gilt Ihre Zustimmung zur sofortigen Bearbeitung Ihres Antrags und zur Erbringung unserer Dienstleistungen als erteilt. Dementsprechend sind Sie nicht zum Rücktritt von Ihrem Antrag berechtigt.

Der Visumantragsdienst

Umfang

Das russische Visazentrum von VFS ist der externe Partner der Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland. In dieser Eigenschaft ist das russische Visazentrum unter anderem zuständig für die Annahme von Visumanträgen für Reisen nach Russland, für die Einziehung der entsprechenden Visumgebühren, die Weiterleitung von Anträgen an die Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland, das Abholen der bearbeiteten Reisepässe bei der Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland und für die Rückgabe der Pässe an die Antragsteller.

Stattgabe und Ablehnung von Anträgen

Die Prüfung von Visumanträgen wird von der Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt und die Gewährung oder Verweigerung von russischen Visa unterliegt dem alleinigen Ermessen der Botschaft. Die Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland behält sich das Recht vor, weitere Dokumente und Informationen vom Antragsteller zu verlangen und Visumanträge abzulehnen. Der Antragsteller ist verpflichtet, solche weiteren Dokumente und Informationen zur Verfügung zu stellen, sofern er eine Weiterbearbeitung des Antrags wünscht.

Gebühren

Die angegebenen Gebühren gelten lediglich für den Tag, an dem sie vom russischen Visazentrum angegeben oder zur Verfügung gestellt werden. Wenn Sie sich dazu entschliessen, Ihren Antrag zu einem späteren Zeitpunkt einzureichen, können sich die Gebühren unter Umständen geändert haben.

Sämtliche Kosten im Zusammenhang mit der Rückgabe von Reisepässen, Visa und Dokumenten an Sie sind in der endgültigen Gebühr enthalten, die auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen und der von Ihnen gewählten Versandart basiert.

Alle Gebühren müssen vollständig bezahlt werden, wobei eine der zur Auswahl stehenden Zahlungsoptionen zu nutzen ist, damit der Antrag bearbeitet werden kann. Werden Gebühren per Scheck (oder in Form eines anderweitigen übertragbaren Zahlungsinstruments) bezahlt, so gilt die Zahlung erst dann als erhalten, wenn der Scheck oder das anderweitige übertragbare Zahlungsinstrument verrechnet wurde. Ausser in den Fällen, die von unserer nachfolgenden Rückerstattungsrichtlinie abgedeckt sind, sind Gebühren nicht erstattungsfähig und stets zahlbar, unabhängig davon, ob das Visum letztlich gewährt wird oder nicht.

Allgemeine Pflichten

VFS bearbeitet alle Visumanträge mit der angemessenen Sorgfalt und den erforderlichen fachlichen Kenntnissen unter Einhaltung der von der Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland vorgeschriebenen Verfahren.

Auch wenn wir Ihr Antragsformular mit der angemessenen Sorgfalt auf offensichtliche Fehler überprüfen, übernehmen wir keine Garantie dafür, dass wir etwaige Fehler in Ihrem Formular entdecken. Wir werden die von Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen nicht auf ihre Richtigkeit überprüfen. Sie sind dafür verantwortlich, die Richtigkeit dieser Informationen sicherzustellen.

Pflichten des Antragstellers

Jeder Antragsteller ist dazu verpflichtet, die im Formular zur Beantragung eines Visums für Russland festgelegten Voraussetzungen sorgfältig zu lesen und zu verstehen, die Antragsformulare wahrheitsgemäß auszufüllen, korrekte und präzise Informationen und Dokumente zur Verfügung zu stellen, sicherzustellen, dass er über einen gültigen Reisepass verfügt, und bei Erhalt des Visums die Gültigkeit des ausgestellten Visums zu überprüfen, um zu gewährleisten, dass es für die beantragte Aufenthaltsdauer, die erforderliche Anzahl der Einreisen und für den Zweck der Reise gültig ist.

Bearbeitungszeiten

Die Visumbearbeitungszeiten stellen lediglich geschätzte Angaben dar. Sie basieren auf den Informationen und der Erfahrung der Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland.

Die Bearbeitung Ihres Antrags unterliegt den Arbeitsabläufen und Zeitrahmen der Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland, die ausserhalb der Kontrolle von VFS liegen.

Werbematerial

Den Reisepässen und den weiteren Unterlagen kann bei der Rückgabe an den Antragsteller Werbematerial beigefügt werden. Falls Sie derartiges Werbematerial nicht erhalten möchten, sollten Sie dies VFS im Voraus zum Zeitpunkt der Einreichung Ihres Visumantrags mitteilen. Bitte beachten Sie, dass sämtliches den entsprechenden Unterlagen beigefügte Werbematerial von VFS zur Verfügung gestellt wird und nicht von der russischen Regierung unterstützt wird.

Verfahrens- und Gebührenänderungen

Die Verfahren und Gebühren der Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland für die Bearbeitung von Visa und die damit verbundenen Dienstleistungen liegen außerhalb der Kontrolle von VFS und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. VFS übernimmt keine Haftung für Verfahrens- oder Gebührenänderungen und behält sich das Recht vor, erhöhte Gebühren weiterzugeben.

Rückerstattungsrichtlinie

Rückerstattung von Visumantragsgebühren

Falls VFS gegen vertragliche Bestimmungen verstösst oder fahrlässig in Bezug auf eingereichte Visumanträge handelt und dies dazu führt, dass das Visum nicht erteilt wird oder der Reisepass des Antragstellers mit einem gültigen Visum darin verloren geht, erstattet VFS dem Antragsteller für jeden Fall, in dem er einen neuen Reisepass beantragen muss oder nicht zu den im Visumantrag genannten Zeiten nach Russland reisen kann, lediglich die Visumantragsgebühr.

Verlust oder Beschädigung von Reisepässen und anderen Reisedokumenten

VFS trifft sämtliche angemessenen Vorsichtsmassnahmen im Umgang mit dem Reisepass und den Unterlagen eines Antragstellers. Falls es aufgrund eines Vertragsverstosses oder fahrlässigen Handelns seitens VFS zum Verlust oder zur Beschädigung des Reisepasses oder der Dokumente des Antragstellers über den gebrauchsfähigen Zustand hinaus kommt, erstattet VFS dem Antragsteller den Betrag in Höhe der Gebühren, die dem Antragsteller von der Regierung seines Heimatlandes im Rahmen des normalen Beschaffungsvorgangs für den Ersatz des verloren gegangenen oder beschädigten Reisepasses oder anderer Dokumente in Rechnung gestellt werden. VFS unterstützt den Antragsteller im Rahmen ihrer Möglichkeiten bei der Neubeschaffung. Solche Zahlungen leistet VFS an den Antragsteller nach Vorlage der von der Regierung des entsprechenden Heimatlandes für den Ersatz des verloren gegangenen oder beschädigten Reisepasses oder der Dokumente ausgestellten Zahlungsbestätigung.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS – BITTE SORGFÄLTIG LESEN

Mit Ausnahme der im vorangehenden Abschnitt „Rückerstattungsrichtlinie“ aufgeführten Rückerstattungen oder Rückvergütungen von Gebühren schliesst VFS jede Haftung im Zusammenhang mit Visumanträgen aus, einschliesslich (und ohne Beschränkung) der Haftung aus Vertragsgründen, wegen Fahrlässigkeit, unerlaubter Handlung, aus gesetzlichen Gründen oder einem anderen Rechtsgrund, einschließlich (und ohne Beschränkung) der Haftung für Mängel, Fahrlässigkeit, Verzögerung oder Unterlassung von VFS in Bezug auf die Beratung, die Bereitstellung von Informationen, den Umgang mit oder die Bearbeitung von Visumanträgen, für den Verlust oder die Verzögerung von Reisepässen und anderen Dokumenten sowie Verzögerungen, die die Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland betreffen, und in Bezug auf die Ablehnung von Visumanträgen aus irgendeinem Grund.

Um jeden Zweifel auszuschliessen:

Keine Haftung für unzutreffende Informationen

VFS haftet nicht für Verluste und Verzögerungen von Anträgen oder die Nichterteilung von Visa, die aufgrund von oder im Zusammenhang mit (einschliesslich, jedoch ohne Beschränkung auf) unvollständig oder falsch ausgefüllten Antragsformularen und falschen oder unvollständigen begleitenden Unterlagen entstehen.

Keine Haftung für Ereignisse außerhalb unserer Kontrolle

VFS wird nicht als gegen einen Vertrag verstoßend, fahrlässig handelnd oder auf andere Weise haftbar angesehen im Zusammenhang mit der Verzögerung oder der Ablehnung von Anträgen oder dem Verlust, der Beschädigung oder der Verzögerung von Reisepässen oder anderen Unterlagen aufgrund von Unfällen, Diebstahl, Naturkatastrophen (höhere Gewalt) oder aus anderen Gründen, die ausserhalb der Kontrolle von VFS liegen und nicht aufgrund einer vorsätzlichen Unterlassung von VFS entstehen oder im Zusammenhang mit dem Verlust oder der Beschädigung eines Reisepasses oder eines anderen Dokuments stehen, nachdem diese an den Antragsteller zurückgegeben wurden.

Keine Haftung für Post- und Kurierdienste

VFS haftet nicht für Verzögerungen, Verluste oder Beschädigungen von Visumanträgen, Reisepässen oder anderen Dokumenten, die durch dritte Post- oder Kurierdienste entstehen oder während sich die Unterlagen in deren Besitz befinden, einschließlich während des Transports von Visumanträgen, Reisepässen oder anderen Dokumenten zwischen VFS und der Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland und bei der Rückgabe durch VFS an den Antragsteller.

Keine Haftung für die Prüfung von Visumanträgen

VFS ist an der Prüfung von Visumanträgen sowie der entsprechenden Stattgabe oder Ablehnung nicht beteiligt und haftet nicht und übernimmt keine Verantwortung für Verzögerungen bei der Prüfung, Stattgabe oder Ablehnung von Visumanträgen durch die Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland oder für die Stattgabe oder Ablehnung von Visumanträgen oder dafür, dass die Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland weitere Informationen vom Antragsteller anfordert.

Keine Haftung für vergebliche Kosten und Aufwendungen

VFS übernimmt keine Haftung (einschliesslich der Haftung aufgrund eines Vertragsverstosses oder aufgrund von Fahrlässigkeit) gegenüber Visumantragstellern oder anderen Personen, die sich auf einen Visumantrag verlassen oder davon profitieren, für Verpflichtungen, Kosten oder Ausgaben, die aufgrund der Tatsache entstanden sind, dass man sich darauf verlassen oder damit gerechnet hat, dass ein Visum grundsätzlich oder innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens erteilt wird, einschließlich, jedoch ohne Beschränkung auf, Kosten für Flüge, Hotels und andere Reise- und Unterkunftsvorkehrungen sowie andere getroffene Vorbereitungen.

Allgemeiner Haftungsausschluss bei Verlust oder Beschädigung

VFS übernimmt keine Haftung gegenüber Visumantragstellern oder anderen Personen, die sich auf einen Visumantrag verlassen oder davon profitieren, für unmittelbare und mittelbare Schäden, Strafschäden, beiläufige Schäden, besondere Schäden, Folgeschäden oder andere Schäden, die aufgrund einer Verzögerung, des Verlegens, Verlustes oder der Beschädigung von Anträgen, Reisepässen und anderen Dokumenten oder aufgrund der Fahrlässigkeit oder eines Vertragsverstosses im Zusammenhang mit einem Visumantrag oder einer Beratung oder Information, die in Bezug auf einen Visumantrag gegeben wurden, entstehen.

VFS übernimmt keine Haftung gegenüber Visumantragstellern oder anderen Personen, die sich auf einen Visumantrag verlassen oder davon profitieren, für entgangene Gewinne, Einnahmen, Vertragsabschlüsse, Möglichkeiten oder Geschäfte, vergebliche Aufwendungen, zusätzliche Ausgaben oder andere, sich auf ein Geschäft oder eine Beschäftigung beziehende Verluste oder Schäden, die aufgrund einer Verzögerung, des Verlegens, Verlustes oder der Beschädigung von Anträgen, Reisepässen und anderen Dokumenten oder aufgrund der Fahrlässigkeit oder eines Vertragsverstosses im Zusammenhang mit einem Visumantrag oder einer Beratung oder Information, die in Bezug auf einen Visumantrag gegeben wurde, entstehen oder erlitten werden.

Allgemeines

Rechte Dritter

Die Erfüllung der Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen ist durch keine andere Person als den Visumantragsteller durchsetzbar oder einklagbar.

Änderungen dieser Bedingungen

VFS ist berechtigt, diese Geschäftsbedingungen vollständig oder teilweise nach eigenem Ermessen zu ändern, zu erweitern, zu stornieren oder aufzuheben.

Anwendbares Recht

Diese Geschäftsbedingungen und alle Visumanträge unterliegen dem deutschen Recht und werden dementsprechend ausgelegt. Forderungen oder Streitigkeiten, die sich im Zusammenhang mit den Dienstleistungen, die von VFS gegenüber dem Antragsteller erbracht werden, ergeben, unterliegen der ausschließlichen Gerichtsbarkeit des zuständigen Gerichts in Wien.

Beschwerden

Bitte richten Sie etwaige Beschwerden an die Beschwerdeabteilung in der Neulinggasse 29, 2nd floor, 1030 Wien, Vienna.

Kostenpflichtiger telefonischer Informationsdienst

Obwohl alle Anstrengungen unternommen werden, um sicherzustellen, dass die Auskünfte, die vom telefonischen Informationsdienst in Bezug auf russische Visa erteilt werden, richtig und aktuell sind, übernimmt die deutsche Niederlassung von VF Services (UK) Ltd keine Verantwortung und gibt keine Garantien, Zusicherungen oder Gewährleistungen hinsichtlich der Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der zur Verfügung gestellten Informationen und beschränkt ihre Haftung auf die Erstattung der Telefonkosten. Die deutsche Niederlassung von VF Services (UK) Ltd schließt jede sonstige Haftung in Bezug auf Beratung oder Informationen, die durch den Informationsdienst zu russischen Visa erteilt werden, aus, einschliesslich der Haftung aufgrund eines Vertragsverstosses oder aufgrund von Fahrlässigkeit.

Datenschutzrichtlinie

Russisches Visazentrum, Vienna

Datenschutzerklärung

  • Welche Daten werden von uns bearbeitet?

    Diese Erklärung bezieht sich auf alle Daten, die wir von Ihnen im Zusammenhang mit Ihrem Visumantrag für Russland erheben, einschließlich Daten, die Sie in gedruckter Form, über die Online-Antragsformulare sowie mittels der Einreichung Ihres Reisepasses und anderer Dokumente zur Verfügung stellen. Diese Daten schließen Ihren Namen, Anschrift und Kontaktdaten, Geburtsort, Angaben zum Reisepass, zu Ihrer Beschäftigung und zu der geplanten Reise ein.

  • Zu welchen Zwecken bearbeiten wir Ihre Daten?

    Wir benutzen Ihre Daten, um Ihnen Dienstleistungen im Zusammenhang mit Ihrem Visumantrag zu erbringen. Ausserdem leiten wir Ihre Daten an die Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland weiter, welche die Daten zur Bearbeitung Ihres Visumantrages benutzt. Ihre Daten werden des Weiteren von der russischen Regierung gemäss ihrer Datenschutzrichtlinie separat gespeichert.

    Sofern Sie zu unseren Gunsten Zahlungen per Karte tätigen, einschließlich Kredit- und Bankkarten, Online-Zahlungen oder mit elektronischen Mitteln, können wir Ihre Daten an unseren Zahlungsbearbeiter weitergeben, jedoch nur in dem Umfang, wie es zur Bearbeitung der Zahlung notwendig ist. Dieser wird die Daten zum Zwecke der Bearbeitung Ihrer Zahlung benutzen.

    Wir beabsichtigen nicht, Ihre Daten zu anderen Zwecken zu benutzen, sofern Sie uns nicht Ihre Einwilligung dazu erteilt haben. Wir können Ihre Daten zum Zwecke der Übersendung einschlägiger Marketinginformationen (wie zum Beispiel Werbung von Fluggesellschaften) benutzen, die üblicherweise von uns beigelegt werden, wenn wir Ihnen Ihren Reisepass zurückgeben, und/oder die wir Ihnen per E-Mail zukommen lassen, sofern Sie uns eine E-Mail-Adresse gegeben haben.

  • Wo werden Ihre Daten bearbeitet?

    Ihre Daten werden von uns im Vereinigten Königreich gespeichert. Außerdem haben unsere Callcenter und unsere Vertragsunternehmen, die mit der Bearbeitung der Visa betraut sind, Zugriff auf die Daten und bearbeiten diese. Die Callcenter und Vertragsunternehmen haben gegenwärtig ihren jeweiligen Sitz in Hyderabad und in Mumbai, Indien. Die Übertragung Ihrer personenbezogenen Daten nach Indien erfolgt gemäss den Bestimmungen des Bundesgesetzes über den Datenschutz der Bundesrepublik Deutschland.

Haftungsausschluss und Geschäftsbedingungen

Die Short Messaging Services („SMS“) für Antragsteller dienen der Bereitstellung aktueller Informationen zum Status des Visumantragsverfahrens für den Antragsteller. Die per SMS übermittelten Auskünfte basieren auf den Informationen der Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland. Obwohl VFS sicherstellt, dass dem Antragsteller zeitnahe und korrekte Informationen zur Verfügung gestellt werden, ist der Antragsteller jederzeit für die Bereitstellung und Beibehaltung einer SMS-kompatiblen Mobilfunknummer verantwortlich, an die VFS dem Antragsteller Textnachrichten hinsichtlich des Status des Visumantrags senden kann. Der Antragsteller ist dafür verantwortlich, eine Verbindung zu einem Mobilfunknetz sicherzustellen, in dem SMS-Dienste empfangen werden können. Der Antragsteller versteht, dass der Betreiber des Mobilfunknetzes des Antragstellers für ihn bestimmte SMS-Nachrichten löschen kann, wenn das Mobiltelefon des Antragstellers für einen Zeitraum von 24 Stunden ausgeschaltet ist, die Verbindung aus irgendeinem Grund getrennt wird oder es sich ausser Reichweite befindet.

Die Dauer der SMS-Übermittlung richtet sich nach mehreren Faktoren wie dem Datenverkehr im Mobilfunknetz und ob sich das Mobiltelefon des Antragstellers in Reichweite befindet und eingeschaltet ist. Daher kann VFS die Zustelldauer nicht garantieren. VFS ist kein Betreiber eines Mobilfunknetzes und übernimmt keine Garantie für die Zustellung von SMS-Nachrichten.

Der Antragsteller bestätigt, dass er die korrekte Mobilfunknummer zum Empfang von SMS zur Verfügung gestellt hat und dass er der Eigentümer oder rechtmässige Nutzer des Mobiltelefons zur Nutzung der Dienste ist bzw. dass er die Zustimmung des Eigentümers oder rechtmässigen Nutzers dieses Mobiltelefons besitzt. Der Antragsteller erkennt an, dass die Nutzung des Mobiltelefons einer anderen Person, die Bereitstellung einer falschen Mobilfunknummer und die unrechtmässige Nutzung einer Mobilfunknummer zum Empfang von SMS die Offenlegung vertraulicher Informationen über den Antragsteller zur Folge haben kann, deren Offenlegung das alleinige Risiko des Antragstellers darstellt.

Nach dem Kauf stehen dem Antragsteller die Dienste ab der Antragsabgabe bis zur vollständigen Bearbeitung des Antrags oder für einen anderen Zeitraum zur Verfügung, den VFS auf seiner Website http://in.vfsglobal.ch bestimmen kann. VFS behält sich das Recht vor, diesen Dienst jederzeit und ohne vorherige Ankündigung einzustellen.

Der Antragsteller darf den SMS-Dienst nicht zum Versand einer Nachricht oder Kommunikation verwenden (oder irgendeinem Dritten eine derartige Verwendung genehmigen), die Spam darstellt, rechtswidrig, beleidigend, missbräuchlich, anstößig, obszön oder bedrohlich ist oder Ärger, Unannehmlichkeiten oder unnötige Besorgnis verursacht oder die Rechte Dritter verletzt. VFS behält sich das Recht vor, die SMS-Dienste für einen solchen Antragsteller einzustellen, wenn der Antragsteller gegen den vorliegenden Absatz 5 verstößt. VFS kann des Weiteren die Dienste einstellen, wenn VFS in seinem alleinigen Ermessen der Auffassung ist, dass der SMS-Dienst für derartige Zwecke verwendet wird.

VFS kann die technischen Spezifikationen der Dienste aus betrieblichen Gründen mit oder ohne Ankündigung ändern. Im Falle einer Änderung der Dienste sind diese Geschäftsbedingungen als entsprechend geändert zu behandeln.

Der Antragsteller erkennt an, dass die SMS-Dienste jederzeit durch Probleme mit dem Mobilfunknetz des Antragstellers und höhere Gewalt wie (ohne Beschränkung auf) Begrenzung oder Störung der Reichweite des Netzwerks beeinträchtigt werden können. VFS ist dem Antragsteller gegenüber weder verantwortlich noch haftbar für Verluste, Schäden oder Ausgaben, die dem Antragsteller unmittelbar oder mittelbar infolge irgendwelcher Schwierigkeiten entstehen, die der Antragsteller durch seinen Mobilfunkanbieter erfährt. Vorbehaltlich der im vorliegenden Absatz 7 dargestellten Einschränkungen führt VFS die Dienstleistungen mit der angemessenen Sorgfalt und Kompetenz aus.

Wenn der Antragsteller keine SMS in Bezug auf diese Services erhält, hat er VFS per E-Mail oder über den telefonischen Informationsdienst zu benachrichtigen.

Der SMS-Dienst liefert Auskünfte zum Status des Visumantrags anhand der Informationen, die VFS von der Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland erhält.

Zur Nutzung der Dienste sollten Antragsteller die Anweisungen auf der Website http://www.vfsglobal.com/russia/germany/German/index.html einsehen. Der Antragsteller erklärt sich einverstanden, sämtliche Anweisungen, die wir hinsichtlich der Dienste geben können, einschliesslich Sicherheitsanweisungen, zu befolgen. Wir sind dazu berechtigt, die Nichteinhaltung dieser Anweisungen durch den Antragsteller als einen Verstoß gegen diese Geschäftsbedingungen zu behandeln, was uns dazu ermächtigt, dem Antragsteller den Zugriff auf die Dienste zu verweigern.

Der Antragsteller ist für die Zahlung der Gebühren für die Nachrichtenerzeugung verantwortlich. Für SMS-Dienste gezahlte Gebühren sind unter keinen Umständen erstattungsfähig.

Der Antragsteller trägt das alleinige Risiko für die Ergreifung angemessener Maßnahmen, um den Zugriff auf die Dienste durch unbefugte Personen zu verhindern.

Obwohl VFS sämtliche verfügbaren Vorsichtsmaßnahmen bei der Übertragung von Informationen trifft, übernimmt VFS keine Verantwortung oder Haftung für unvorhergesehene Ereignisse und Umstände außerhalb der angemessenen Kontrolle von VFS.

VFS ist dazu berechtigt, die Bereitstellung der Dienste in seinem alleinigen Ermessen vorübergehend auszusetzen, wenn diese Bereitstellung die Qualität der von VFS angebotenen Telekommunikationsdienstleistungen, einschließlich der Dienste, erheblich beeinträchtigen könnte.

VFS schließt ausdrücklich jegliche Haftung, gleich welcher Art (einschliesslich Fahrlässigkeit), in Bezug auf die Informationen oder anderen Angaben von Drittparteien, die durch Nutzung der SMS-Nachrichtendienste zur Verfügung gestellt werden oder abgerufen werden können, aus.

Diese Geschäftsbedingungen unterliegen dem Deutschen Recht und beide Parteien unterwerfen sich der ausschließlichen Gerichtsbarkeit der Gerichte in Berlin, Deutschland.

Datenschutzerklärung

Erfassung von Daten

VFS, einschliesslich alle seine weiteren Marken und verbundenen Unternehmen (nachfolgend), legt grossen Wert auf die Privatsphäre und den Schutz personenbezogener Daten. VFS hält bei der Erfassung und Bearbeitung personenbezogener Daten sämtliche verbindlichen Rechtsvorschriften über den Datenschutz ein. Bei jeder Beantragung von SMS-Diensten in einem Visazentrum können wir (vorbehaltlich der Richtlinien der Botschaft) gegebenenfalls die folgenden Daten erfassen und speichern: Ihren vollständigen Namen, Ihre Mobilfunknummer und E-Mail-Adresse, Ihre Spracheinstellung für SMS sowie das Land, für das Sie für die Zwecke der Bearbeitung Ihres Visumantrags ein VISUM beantragt haben.

Weitergabe an Dritte

Ihre Daten können im Einklang mit sämtlichen verbindlichen Rechtsvorschriften über den Datenschutz an Dritte weitergegeben werden, die Daten im Auftrag von VFS bearbeiten. In dieser Hinsicht können Ihre Daten auch ins Ausland übertragen werden. Ihre Daten können innerhalb von VFS an andere Einheiten als die erfassende Organisation weitergegeben werden. Diese anderen VFS-Einheiten können Daten im gleichen Ausmaß nutzen, zu dem die erfassende VFS-Organisation berechtigt ist. Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn für die Zwecke der Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen von VFS Ihnen gegenüber oder wie es das zwingende Recht erfordert, insbesondere wenn dies von den zuständigen Behörden oder für die Zwecke der Geltendmachung der Rechte von VFS gefordert wird.

Nutzung der Daten

Erfasste Daten werden im guten Glauben bearbeitet und zur Übertragung der Statusinformationen in Bezug auf Ihren Visumantrag per SMS und E-Mail verwendet. Wir beabsichtigen nicht, Ihre Daten zu anderen Zwecken zu benutzen, sofern Sie uns nicht Ihre Einwilligung dazu erteilt haben. Wir können Ihre Daten zum Zwecke der Übersendung einschlägiger Marketinginformationen (wie zum Beispiel Werbung von Fluggesellschaften) benutzen, die üblicherweise von uns beigelegt werden, wenn wir Ihnen Ihren Reisepass zurückgeben, und/oder die wir Ihnen per E-Mail zukommen lassen, sofern Sie uns zu diesem Zweck eine E-Mail-Adresse gegeben haben. Sie können den Empfang derartiger Angebote und Informationen stets ablehnen, indem Sie eine E-Mail an info.rusvienna@vfshelpline.com senden. Ihre Daten werden von uns auf Servern in London, Vereinigtes Königreich, und Mumbai, Indien, gespeichert. Außerdem haben unsere Vertragsunternehmen, die gegenwärtig ihren Sitz in Indien haben, Zugriff auf die Daten und speichern diese.

Schutz personenbezogener Daten

Umfang

VFS GLOBAL (nachfolgend „VFS GLOBAL“) ist ein externer Partner diplomatischer Vertretungen auf der ganzen Welt und entsprechend dem Mandat der jeweiligen diplomatischen Vertretungen dazu befugt, Anträge für verschiedene Kategorien von Visa, Ausweisen und Reisedokumenten entgegenzunehmen und diesbezüglich administrative und unvoreingenommene Aufgaben/Funktionen wahrzunehmen. Kraft der Bearbeitung dieser Anträge fungiert VFS GLOBAL als Datenverarbeiter und die jeweilige/n diplomatische/n Vetretung/en ist/sind der Datenverantwortliche. Diese Richtlinie zum Schutz personenbezogener Daten beschreibt, wie VFS GLOBAL personenbezogene Daten in Bezug auf einzelne Personen (nachfolgend „Antragsteller“), die Visa und Ausweise beantragen, erfasst, nutzt, weitergibt und verwaltet sowie den jeweiligen Behörden für die unten aufgeführten Zwecke zur Verfügung stellt.

Zweck der Erfassung, Nutzung, Weitergabe usw. personenbezogener Daten

Antragsteller müssen unter Umständen gewisse Daten in Bezug auf ihre Person zur Verfügung stellen, darunter Name, Foto, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer, Angaben zum Reisepass, Geburtsurkunde, Einkommen, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Angaben zur Erwerbstätigkeit, strafrechtlicher Hintergrund, Bildungsstand usw. Diese Daten werden gemäss den von den jeweiligen diplomatischen Vertretungen, Regierungen und/oder zuständigen Visumbehörden vorgeschriebenen Anforderungen erfasst.

Diese personenbezogenen Daten können erfasst, genutzt oder weitergegeben werden, um die Bearbeitung von Visumanträgen und/oder Anfragen zu den folgenden Zwecken (ohne Beschränkung darauf) zu ermöglichen:

  • Bearbeitung von erhaltenen Anträgen für Anfragen verschiedener Kategorien von Visa, Ausweisen und Reisedokumenten usw. und Wahrnehmung verschiedener zugehöriger Aufgaben/Funktionen;
  • Beantwortung verschiedener Anfragen zur Abgabe eines Visumantrags im Allgemeinen;
  • Beantwortung verschiedener Anfragen zum Status des über VFS GLOBAL eingereichten Antrags;
  • Bereitstellung/Angebot sonstiger Dienstleistungen im Einklang mit den Anforderungen der jeweiligen Regierungen und diplomatischen Vertretungen.

    Die Angabe personenbezogener Daten ist freiwillig. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Verweigerung, personenbezogene Daten anzugeben, die Fähigkeit von VFS GLOBAL einschränken oder beeinträchtigen kann, die angefragten Dienstleistungen zu erbringen. Wie von den diplomatischen Vertretungen bestimmt, kann VFS GLOBAL (selbst oder durch dritte Dienstleister/Anbieter) verschiedene Einrichtungen für Anfragen in Bezug auf Visumantragsverfahren im Allgemeinen und/oder den Status von über VFS GLOBAL eingereichten Visumanträgen bereitstellen, darunter Callcenter, Online-Antragsverfolgung, E-Mail usw.

  • Anfrage zum allgemeinen Visumantragsverfahren:

    Nutzer, die Anfragen in Bezug auf das Visumantragsverfahren im Allgemeinen stellen, müssen keine personenbezogenen Daten angeben.

  • Anfrage zum Status eingereichter Visumanträge:

    Nutzer, die Anfragen in Bezug auf den Status von über VFS GLOBAL eingereichten Visumanträgen stellen, können die Referenznummer des Antrags angeben, um ein Update zum Status ihres Antrags eines Visums, Ausweises oder Reisedokuments zu erhalten.

    Die Nutzer können aufgefordert werden, zu Zwecken der Verifizierung/Authentifizierung personenbezogene Daten wie Vor- oder Nachname, Geburtsdatum, Telefonnummer, Anschrift, E-Mail-Adresse oder Datum des Antrags usw. oder eine Kombination dieser Daten anzugeben.

  • Nutzer, die Anfragen in Bezug auf das Visumantragsverfahren stellen, sollten jedoch nicht nach der Reisepassnummer oder personenbezogenen Daten fragen oder diese angeben, wenn sie mit VFS GLOBAL und/oder dritten Dienstleistern/Anbietern per E-Mail in Kontakt sind. Stattdessen wird dazu geraten, die Referenznummer des Antrags zu verwenden. VFS GLOBAL ist nicht dazu verpflichtet, E-Mails zu beantworten, die personenbezogene Daten enthalten. Sollten personenbezogene Daten angegeben sein, trägt der Nutzer/Antragsteller das alleinige Risiko und VFS GLOBAL ist in keiner Weise für die missbräuchliche Verwendung usw. verantwortlich.

    Nutzerinteraktionen können zu Qualitätssicherungszwecken aufgezeichnet werden. In diesen Fällen wird der Nutzer zu Beginn des Kontakts über die Aufzeichnung und ihren Zweck informiert. Es sei denn, es ist von der jeweiligen diplomatischen Vertretung etwas anderes bestimmt, werden solche Aufzeichnungen nach einer Frist von 30 Tagen ab dem Datum des Kontakts gelöscht.

Vereinbarung eines Gesprächstermins:

Gewisse diplomatische Vertretungen können vom Antragsteller verlangen, zu einem persönlichen Gespräch zu erscheinen. Antragsteller müssen zum Zweck der Vereinbarung eines Gesprächstermins die Referenznummer ihres Antrags und/oder gewisse personenbezogene Daten angeben, darunter Nachname, Vorname, Geburtsdatum, Telefonnummer, Anschrift, E-Mail-Adresse, Datum des Antrags und Reisepassnummer.

Sämtliche Daten, die die Antragsteller bei der Vereinbarung eines Gesprächstermins übersenden, bereitstellen oder einreichen, werden in Formate umgewandelt, die von der jeweiligen diplomatischen Vertretung, die zur Entgegennahme solcher Anträge befugt ist, festgelegt oder mit dieser abgestimmt wurden.

Bestimmte Daten und Informationen im Zusammenhang mit Visumanträgen, die von VFS GLOBAL entgegengenommen werden, werden derzeit in einem Rechenzentrum bzw. in Rechenzentren im Vereinigten Königreich (London) und in Indien (Mumbai) gespeichert/gehostet. Die Daten, die von VFS GLOBAL in seinen Systemen erfasst werden, um Visumanträge von Antragstellern aus der Europäischen Union zu bearbeiten, werden innerhalb der Grenzen der Europäischen Union (EU) gespeichert. Die Daten von Antragstellern, die nicht aus der EU stammen, können in den Systemen von VFS GLOBAL entweder innerhalb der Grenzen der EU im Rechenzentrum im Vereinigten Königreich (London) oder im Rechenzentrum in Indien (Mumbai) gespeichert werden.

Diese Daten können von VFS GLOBAL genutzt und offengelegt werden, um seine verschiedenen Verpflichtungen gegenüber den betreffenden diplomatischen Vertretungen zu erfüllen, und werden innerhalb von 30 (dreißig) Tagen ab dem Datum der Erfassung der Daten durch VFS GLOBAL gelöscht. Es werden jedoch keine Informationen, die personenbezogene Daten von Antragstellern beinhalten, in den oben genannten Rechenzentren gespeichert.

Weitergabe personenbezogener Daten:

VFS GLOBAL handelt, vermietet oder verkauft keine personenbezogenen Daten von Antragstellern. VFS GLOBAL legt personenbezogene Daten der Antragsteller nicht offen bzw. übersendet diese nicht in anderer Weise als in dieser Erklärung festgelegt wurde. Personenbezogene Daten werden nur zu Zwecken der Erbringung von Dienstleistungen und Erfüllung der verschiedenen Verpflichtungen von VFS GLOBAL genutzt.

Jedoch kann VFS GLOBAL gezwungen sein, personenbezogene Daten offenzulegen und weiterzugeben, wenn dies notwendig ist, um einer gerichtlichen Anordnung, einem laufendem Gerichtsverfahren oder einem anderen rechtlichen, gesetzlich vorgeschriebenen oder behördlichen Verfahren nachzukommen, zu dem VFS Global verpflichtet wird, oder um gesetzliche Rechte auszuüben oder sich gegen gesetzliche Forderungen, strafrechtliche Ermittlungen, rechtliche Angelegenheiten zu wehren oder zur Verhinderung, Ermittlung, Erkennung oder Verfolgung von ungesetzlichen Handlungen oder Angelegenheiten, die die nationale Sicherheit betreffen.

Vereinbarungen mit Dienstleistern: VFS GLOBAL darf gegenüber dritten Dienstleistern personenbezogene Daten offenlegen (oder anderweitig zugänglich machen), die Dienstleistungen wie Kurierlieferungen, SMS- und Callcenter-Dienste erbringen. Diese dritten Dienstleister erhalten die von ihnen benötigten Informationen, um die ihnen übertragenen Aufgaben auszuführen, und sind nicht befugt, personenbezogene Daten für ihre eigenen Zwecke zu nutzen oder offenzulegen. Zum Beispiel macht VFS GLOBAL den dritten Kurierdienstleistern bestimmte personenbezogene Daten wie Name, Anschrift und Telefonnummer zugänglich, wenn der Antragsteller den Kurierdienst gewählt hat. Dienstleistern für SMS-Dienste werden jedoch keine personenbezogenen Daten weitergegeben. Die jeweiligen dritten Dienstleister sind ebenfalls verpflichtet, die von VFS Global festgelegten Sicherheits- und Datenschutzerfordernisse einzuhalten.

Cookies

Cookies sind Dateien oder Informationsbestandteile, die auf system- oder internetfähigen Geräten des Nutzers gespeichert werden können, wenn der Nutzer die Websites von VFS GLOBAL besucht. VFS GLOBAL verwendet Cookies, um die Nutzung der Websites zu erleichtern. VFS GLOBAL kann den Nutzer anhand dieser Informationen nicht persönlich identifizieren.

  • Die Website von VFS GLOBAL weist bestimmte Merkmale auf, die nur durch die Nutzung von Cookies verfügbar sind.
  • Die Cookies helfen Nutzern der Website und erhalten ihren Anmeldestatus im System aufrecht.
  • Die meisten Cookies sind sogenannte „Session Cookies“, die nur bei der gegenwärtigen Internetsession verwendet werden. Dies bedeutet, sie werden zum Ende der Session automatisch von der Festplatte des Nutzers der Website gelöscht, wenn der Antragsteller/Nutzer die Website verlässt. Dauerhafte Cookies (bzw. „Persistant Cookies“) hingegen verbleiben beim mehrmaligen Besuch unserer Websites.
  • Der Antragsteller/Nutzer der Website kann auf bestimmten Seiten der Website auf Cookies stossen, die von Links zu Websites Dritter stammen, die VFS Global nicht kontrolliert.

    Sobald ein Nutzer auf die Website(s) von VFS GLOBAL zugreift, stimmt der Nutzer der Verwendung von Cookies durch VFS GLOBAL zu. Wenn der Nutzer mit der Verwendung von Cookies nicht einverstanden ist, sollte er die Websites von VFS GLOBAL nicht nutzen. Wenn Cookies deaktiviert sind, kann dies das Nutzererlebnis der Websites von VFS GLOBAL beeinträchtigen.

SPAM

  • VFS GLOBAL duldet keine Form von Spam.
  • Die Websites oder Kommunikationstools von VFS GLOBAL dürfen nicht zur Versendung von Spam oder anderweitigen Inhalten, welche gegen die Geschäftsbedingungen der Nutzungsvereinbarung von VFS GLOBAL verstossen würden, genutzt werden.
  • VFS GLOBAL filtert Nachrichten und scannt diese vor dem Versand automatisch auf Viren und andere ungesetzliche oder verbotene Inhalte.
  • Um VFS GLOBAL Probleme im Zusammenhang mit Spam oder betrügerischen E-Mails zu melden, senden Sie bitte eine E-Mail an communications@vfsglobal.com.
  • VFS GLOBAL speichert E-Mail-Nachrichten, die in verschiedenen Formaten an oder von VFS GLOBAL gesendet werden, nicht dauerhaft. VFS GLOBAL vermietet oder verkauft keine E-Mail-Adressen an Dritte.
  • Nutzer besitzen nicht die Lizenz oder die Erlaubnis und es wird nicht von ihnen erwartet, die Website von VFS GLOBAL oder deren Inhalte zu verändern, zu verunstalten, zu hacken, unsachgemäß oder missbräuchlich zu verwenden oder Inhalte hinzuzufügen.

Sicherheit

VFS GLOBAL hat Massnahmen umgesetzt, die darauf abzielen, personenbezogene Daten in seiner Obhut und Kontrolle zu schützen. VFS GLOBAL verfügt über angemessene administrative, technische, physische und organisatorische Sicherheitsvorkehrungen, um personenbezogene Daten in seiner Obhut und Kontrolle zu schützen. Jedoch haftet VFS GLOBAL nicht für unrechtmässigen Zugriff, Nutzung, Veränderung, Vernichtung oder Abfangen von Daten durch unbefugte Personen.

Aufbewahrung und Vernichtung personenbezogener Daten:

Antragsbezogene Unterlagen, die VFS GLOBAL von Antragstellern entgegennimmt, werden nicht kopiert oder von VFS GLOBAL aufbewahrt. Es sei denn, es ist von der jeweiligen diplomatischen Vertretung etwas anderes bestimmt, werden Papieraufzeichnungen, Kopien, Formulare oder sonstige Aufzeichnungen, die personenbezogene Daten enthalten, innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Rückgabe des Reisepasses an den Antragsteller durch ein sicheres Shredderverfahren vernichtet.

Um Antragsteller, die VFS GLOBAL mit Folgefragen kontaktieren, unterstützen zu können, können personenbezogene Daten in elektronischer Form für eine Höchstdauer von dreißig (30) Tagen oder für eine von der betreffenden Regierung/diplomatischen Vertretung festgelegte Frist nach Rückgabe des Reisepasses und/oder der Unterlagen an den Antragsteller gespeichert werden.

VFS GLOBAL führt eine sichere Löschung oder Vernichtung personenbezogener Daten auf Ausrüstung oder Geräten durch, die für die Speicherung personenbezogener Daten verwendet werden. Wenn Ausrüstung oder Geräte, die für die Speicherung personenbezogener Daten verwendet werden (wie Aktenschränke, Computer, Disketten und Tonträger), entsorgt werden, ergreift VFS GLOBAL angemessene Massnahmen, um Zugriff durch Unbefugte zu verhindern, wie beispielsweise die Entfernung oder Löschung sämtlicher personenbezogener Daten.

Rechtliches

VFS GLOBAL und seine dritten Dienstleister/Anbieter dürfen personenbezogene Daten als Reaktion auf Durchsuchungsbefehle oder andere rechtlich gültige Ermittlungen, die sich auf eine rechtliche Zuwiderhandlung beziehen, oder gegenüber einer Ermittlungsbehörde oder wenn durch anwendbares Recht anderweitig vorgeschrieben oder erlaubt, herausgeben. VFS GLOBAL darf personenbezogene Daten auch offenlegen, wenn dies zur Feststellung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen notwendig oder in anderer Weise rechtlich erlaubt ist.

Links zu Dritten

Die Website von VFS GLOBAL kann Links zu Websites von anderen/dritten Parteien enthalten, die verschiedene Produkte und/oder Dienstleistungen bewerben, die VFS GLOBAL nicht besitzt oder betreibt. Diese Links zu Websites werden gegen Bezahlung angeboten und werden von VFS GLOBAL nicht verifiziert. Diese Links dienen dem komfortableren Zugang. Der Zugriff auf diese Links ist freiwillig und besagt nicht, dass VFS GLOBAL eine dieser Websites von Dritten unterstützt oder mit diesen verbunden ist. Die Nutzung dieser Websites liegt im eigenen Ermessen der Nutzer und weder VFS GLOBAL noch seine Angestellten, Mitarbeiter oder Vertreter sind in irgendeiner Weise für diese anderen Websites von Dritten oder für Informationen, die diese beinhalten, verantwortlich oder haftbar.

Diese verlinkten Websites verfügen über ihre separaten, unabhängigen Datenschutzerklärungen, Datenschutzhinweise und Nutzungsbedingungen, deren sorgfältige Lektüre Nutzern empfohlen wird. VFS GLOBAL hat keine Kontrolle über solche Websites von Dritten und ist deshalb nicht für deren Verfahrensweisen mit personenbezogenen Daten haftbar oder verantwortlich.

Personenbezogene Daten betreffend

Bitte beachten Sie, dass die Offenlegung personenbezogener Daten freiwillig ist. Von Antragstellern/Nutzern, die personenbezogene Daten offenlegen, wird angenommen, dass sie diese Datenschutzrichtlinie gelesen und verstanden haben und dass sie der Nutzung und Offenlegung personenbezogener Daten wie in dieser Datenschutzrichtlinie dargelegt zustimmen. Die Antragsteller/Nutzer haben das Recht, ihre Zustimmung zu widerrufen, bevor VFS GLOBAL die personenbezogenen Daten gegenüber den diplomatischen Vertretungen, Regierungen und/oder den betreffenden Visumbehörden oder anderen dritten Parteien offenlegt.

Antragsteller haben ein Recht auf die personenbezogenen Daten, die von ihnen bereitgestellt wurden. Nutzer können Zugriff auf ihre personenbezogenen Daten beantragen, indem sie eine E-Mail an die in der Rubrik „Kontakt“ genannte E-Mail-Adresse für allgemeine Informationen verfassen und in der Betreffzeile „Subject Access Request“ angeben. Diese Anfrage wird an die betreffende Regierung/diplomatische Vertretung weitergeleitet, da diese als Datenverantwortliche fungieren. VFS GLOBAL wird dann basierend auf den Anweisungen von der betreffenden Regierung/diplomatischen Vertretung weitere Schritte unternehmen.

VFS GLOBAL ist nicht dafür verantwortlich, die Authentizität oder Richtigkeit der Informationen zu ermitteln, die vom Antragsteller bereitgestellt werden. Der Antragsteller ist verpflichtet sicherzustellen, dass die gegenüber VFS GLOBAL bereitgestellten Informationen richtig, vollständig und aktuell sind.

Änderungen dieser Datenschutzrichtlinie

Bitte beachten Sie, dass die Datenschutzrichtlinie von Zeit zu Zeit aktualisiert werden kann. Nutzer/Antragsteller sollten die Website von VFS GLOBAL regelmäßig besuchen, um die aktuelle Richtlinie abzurufen.

Kontakt

Bei Fragen zu dieser Datenschutzrichtlinie oder den hierin dargestellten Verfahren schicken Sie bitte eine E-Mail an vfsprivacy@vfsglobal.com.

Anfragen

Für Anfragen in Bezug auf die Datenschutzrichtlinie senden Sie bitte eine E-Mail an vfsglobalprivacyofficer@vfsglobal.com.

Vorsicht vor betrügerischen Stellenangeboten

Betrügerische Rekrutierungs- und Stellenangebote

VFS Global hat Kenntnis davon erhalten, dass Personen, die sich fälschlicherweise als Vertreter oder Agenten von VFS Global ausgeben, mit betrügerischen und fiktiven Beschäftigungsmöglichkeiten Personen mit dem Ziel kontaktiert haben, deren personenbezogene Daten zu stehlen oder von ihnen Geld zu erbitten. Wir bitten Sie, Vorsicht und gesunden Menschenverstand walten zu lassen, falls Sie derartige Stellenangebote erhalten, die eine Zahlung von Gebühren oder Geld bedingen oder ein Arbeitsvisum im Austausch für Geld versprechen. Diese Angebote sind komplett gefälscht und ungültig. VFS Global ist keine Personalbeschaffungsagentur und bietet keine Rekrutierungsdienstleistungen an. Betrüger operieren hauptsächlich über das Internet, per E-Mail, Telefon usw. Wir warnen vor Betrügereien dieser Art.

Bitte beachten Sie, dass VFS Global ein Unternehmen ist, das sich auf die Bearbeitung von Visa spezialisiert hat und ausschließlich mit Regierungen und diplomatischen Vertretungen zur Erfüllung von deren administrativen Anforderungen für die Bearbeitung von Visumanträgen zusammenarbeitet. VFS Global und seine Vertreter bitten Privatpersonen unter keinen Umständen um Geld, um sie mit Beschäftigungsmöglichkeiten innerhalb oder außerhalb von VFS Global zu locken. Wenn Sie ein Angebot erhalten, das angeblich von VFS Global stammt und um Geld bittet, handelt es sich um ein betrügerisches Angebot.

Warnsignale für betrügerische Stellenangebote

Im Folgenden sind einige Beispiele für betrügerische Stellenangebote dargestellt, die gegen die Verfahren und ethischen Praktiken von VFS Global verstoßen:

  • Die E-Mail wurde nicht von einer offiziellen E-Mail-Adresse von VFS Global, sondern von einem kostenlosen E-Mail-Anbieter versandt, wie zum Beispiel: Hotmail, Gmail, Outlook, Yahoo usw. Es ist auch möglich, dass die E-Mail von einer gefälschten E-Mail-Adresse versandt wurde.
  • Sie werden um die Offenlegung privater oder vertraulicher Informationen gebeten.
  • Sie werden um ein Vorstellungsgespräch per Telefon oder Instant-Messenger-Programm gebeten.
  • Sie werden aufgefordert, Gebühren oder Geld zu bezahlen.
  • Sie werden aufgefordert, falsche Einstellungsdokumente wie ein Bewerbungsformular oder einen Antrag für ein Arbeitsvisum auszufüllen (der Name und das Logo von VFS Global könnten gefälscht und unerlaubt im Dokument eingefügt worden sein).
  • Bestehen auf Dringlichkeit.
  • Für die Bearbeitung von Anträgen für Arbeitsgenehmigungen, Visa oder ähnlichem wird Geld angefordert.

Solche Massnahmen zielen vermutlich darauf ab, personenbezogene Daten der Opfer zu erlangen oder diese zu betrügen.

Die Handlungen dieser Personen haben straf- und zivilrechtliche Konsequenzen. VFS Global nimmt solche Angelegenheiten ernst und behält sich das Recht vor, die zuständigen Strafverfolgungsbehörden zu kontaktieren, um solche illegalen Aktivitäten zu untersuchen und zu verfolgen. Es ist jedoch oft schwierig, diese Personen zu ausfindig zu machen und strafrechtlich zu verfolgen.

Wenn Sie also in schriftlicher oder mündlicher Form eine Anfrage bezüglich eines Vorstellungsgesprächs oder Stellenangebots erhalten, von der Sie glauben, dass sie betrügerisch oder verdächtig sein könnte, bitten wir Sie, diese zu ignorieren. Sie können diese auch mit der Unterstützung von VFS Global überprüfen, indem Sie eine E-Mail an communications@vfsglobal.com senden.

Wenn Sie davon erfahren, dass Betrug verübt wird, bitten wir Sie, dies unverzüglich ihrer lokalen Polizei und/oder zuständigen Behörden zu melden und uns darüber zu informieren, indem sie den Betrug an acco@vfsglobal.com melden.

Unter keinen Umständen ist VFS Global haftbar oder verantwortlich für Verluste, Schäden, Ausgaben oder Unzulänglichkeiten, die von diesen unbefugten Personen und/oder Aktivitäten ausgehen.