Top Button

Touristenvisum

Überblick

Reguläres Touristenvisum, das deutschen Staatsangehörigen, Staatsangehörigen anderer Länder sowie Staatenlosen für kurzfristige Aufenthalte in der Russischen Föderation mit touristischem Zweck (Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen, Reiseführungen, Besichtigung der Sehenswürdigkeiten) ausgestellt wird. Voraussetzung für die Erteilung eines Touristenvisums ist die Vorlage einer Bestätigung hinsichtlich der Aufnahme des ausländischen Touristen durch einen russischen Reiseveranstalter.

Die maximale Aufenthaltsdauer mit einem Touristenvisum beträgt 30 Tage.

Ein Touristenvisum berechtigt Besucher ebenfalls zur Einreise für kurze geschäftliche Verhandlungen, zur Teilnahme an Ausstellungen und Auktionen sowie zu ärztlichen Konsultationen oder Untersuchungen. In diesen Fällen muss in der Reisebestätigung für den ausländischen Touristen „zweckgebundener Tourismus“ als Reisezweck eingetragen werden. Das Visum wird dann entsprechend der Unterkunftsbestätigung für die Anzahl von Tagen erteilt, die zum Besuch der Veranstaltung erforderlich sind (vorausgesetzt, es handelt sich um weniger als 30 Tage).

Ein Touristenvisum kann zur einmaligen oder zweimaligen Einreise in die Russische Föderation ausgestellt werden.

Ein Touristenvisum zur zweimaligen Einreise wird ausländischen Staatsangehörigen nur dann erteilt, wenn der Reisende laut den Unterlagen während des Aufenthalts in Russland eine Reise in ein angrenzendes Drittland (GUS-Länder, Baltikum) oder in Länder, bei denen eine Rückreise über Russland erfolgen muss (z. B. China oder die Mongolei), plant. Die Reiseroute muss in solchen Fällen im Ticket des Reisenden angegeben sein (oder in der Unterkunftsbestätigung des ausländischen Reisenden, die von der gastgebenden russischen Organisation ausgestellt ist).

Visumgebühren

Bitte beachten Sie, dass für jeden Visumantrag eine Konsulargebühr in der Höhe des für den jeweiligen Visa-Typ geltenden Betrags erforderlich ist. Die Visumgebühren variieren je nach Staatsangehörigkeit des Antragstellers, Art des Visum, Anzahl der Einreisen und der Bearbeitungszeit.

Ausserdem zu beachten ist, dass zusätzlich zu den Visumgebühren, die Visumantragsteller eine VFS-Servicegebühr über EUR 30 (inkl. MwSt.) zu entrichten haben. Für die Bereitstellung von Express-Visa-Services werden zusätzlich 30 EUR (inkl. MwSt.) berechnet.

Für die Begleichung der obligatorischen VFS-Servicegebühren und optionaler Mehrwertdienste akzeptiert das Russische Visumantragzentrum Bargeld (EUR) wie auch Kredit- und Debitkarten.

Bitte beachten Sie, dass alle Zahlungen grundsätzlich nicht zurückerstattet werden.

Bitte wählen Sie Ihre Staatsangehörigkeit aus, um Ihre Visagebühren zu ermitteln.

Erforderliche Unterlagen

Für die Beantragung eines regulären Touristenvisums zur einmaligen oder zweimaligen Einreise müssen Sie folgende Unterlagen vorlegen:

  1. Touristen-Voucher im Original;
  2. Bestätigung im Original, dass Sie als ausländischer Tourist von einem im Einheitlichen Föderalen Touristenregister eingetragenen Reiseveranstalter aufgenommen werden;
  3. Originalreisepass, der noch mindestens zwei freie Seiten für Visumeinträge aufweisen und sechs Monate nach Visumablauf gültig sein muss;
  4. Auf der Webseite visa.kdmid.ru in Sprachen Russisch oder Englisch vollständig ausgefülltes Online-Antragsformular – in ausgedruckter Form und vom Antragsteller eigenhändig unterzeichnet (die Unterschrift darf die dafür im Formular vorgesehene Feldgröße nicht überschreiten); (Sie müssen als Abgabeort das Visazentrum angeben, in dem Sie Ihre Unterlagen einreichen möchten.);
  5. Passbild in Farbe – hinsichtlich der Standards für Passbilder wird auf die oben genannte Webseite verwiesen;
  6. Originalnachweis einer Krankenreiseversicherung, die in der Russischen Föderation und für die gesamte Visumdauer gültig ist.

    Bitte beachten Sie – Versicherungspolicen müssen folgende Informationen enthalten:

    • Datum des Versicherungsabschlusses;
    • Nummer der Versicherungspolice;
    • Vollständiger Name des Versicherten;
    • Vollständige Angaben zum Versicherungsunternehmen;
    • Bei Ausstellung eines Visums zur einmaligen oder zweimaligen Einreise muss der Gültigkeitszeitraum der Police die gesamte Aufenthaltsdauer in Russland und bei Ausstellung eines Visums zur mehrmaligen Einreise die Aufenthaltsdauer der ersten Reise abdecken;
    • Übersicht der versicherten medizinischen Leistungen inklusive Krankentransport, einschließlich der Überführung im Falle des Todes;
    • Die Mindestdeckung muss 30.000 EUR betragen;
    • Der territoriale Gültigkeitsraum muss weltweit, die Russische Föderation bzw. Europa einschließlich Russland sein;
    • Unterschrift des Versicherers.

    Zur Bearbeitung können nur Versicherungspolicen von russischen Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen entgegengenommen werden, die einen Rückversicherungsvertrag mit russischen Versicherungsunternehmen abgeschlossen haben, welche über eine entsprechende Versicherungslizenz verfügen, oder einen Vertrag mit Service- bzw. Assistenzgesellschaften haben, die medizinische Hilfeleistungen (inklusive Krankentransport) in einem vorgeschriebenen Mindestumfang anbieten.

    Versicherungspolicen und Bestätigungsschreiben, die die oben aufgeführten Informationen nicht enthalten, sowie Vordrucke mit einem Stempel des Versicherers werden nicht akzeptiert;

  7. Ein Einkommensnachweis* bzw. ein gleichwertiger Rückkehrwilligkeitsnachweis des Antragsstellers.

    *z.B. Kontoauszug, Verdienstbescheinigung, Rentnerbescheid, Studienbescheinigung etc.;

  8. Original und Kopie einer gültigen Aufenthaltserlaubnis für die Bundesrepublik Deutschland (für Staatsangehörige der USA und Liechtensteins nicht erforderlich).

    Die Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland kann im Verlauf des Prüfverfahrens zur Vorlage zusätzlicher Unterlagen auffordern, den Antragsteller zu einem Gespräch einbestellen oder die Bearbeitungsfrist verlängern.

    Die Konsulats- und Bearbeitungsgebühren können im Visazentrum bezahlt werden.

Falls Sie kein deutscher Staatsangehöriger sind, müssen Sie außerdem die folgenden Unterlagen vorlegen:

  1. Eine Berechtigung zum durchgängigen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland für mehr als 90 Tage ist für Angehörige folgender Staaten erforderlich: Albanien, Bahrain, Venezuela, Haiti, Ägypten, Irland, Lesotho, Libyen, Mazedonien, Mali, Mexiko, Neuseeland, Vereinigte Arabische Emirate, Oman, Südkorea, Saudi-Arabien, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland, Sierra Leone, Äquatorialguinea, Südafrika und Japan. Je nach nationaler Gesetzgebung kann ein Studienvisum oder Arbeitsvisum, eine Arbeitserlaubnis, eine Berechtigung zum vorübergehenden Aufenthalt, eine befristete Aufenthaltserlaubnis usw. als Nachweis für den durchgängigen Aufenthalt von mehr als 90 Tagen in Deutschland gelten.
  2. Eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis für die Bundesrepublik Deutschland oder ein anderes gleichwertiges Dokument ist für Angehörige folgender Staaten erforderlich: Algerien, Angola, Afghanistan, Bangladesch, Vietnam, Georgien, Indien, Irak, Iran, China, Nordkorea, Nepal, Nigeria, Pakistan, Ruanda, Syrien, Somalia, Tschad, Sri Lanka und Äthiopien.

Hinweis! Wenn Sie Ihren Antrag an das Russische Visazentrum per Post stellen möchten, benötigen wir neben anderen Unterlagen ebenfalls eine ausgedruckte und von Ihnen unterschriebene Einwilligungserklärung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a der EU Datenschutzgrundverordnung Nr. 2016/679 vom 27. April 2016. Diese können Sie hier runterladen.

Hinweis! Falls Sie den Visumantrag für Dritte (Familienmitglieder, Freunde, KollegInnen etc.) oder eine Gruppe stellen möchten, wird neben anderen Unterlagen Folgendes benötigt:

  1. Eine einfache Vollmacht zur Antragstellung mit Reisepassdaten (Name, Geburtsdatum sowie Reisepassnummer) des Antragstellers sowie der Vertreter des Antragstellers. Hinweis! Zur Beantragung fuer Kinder unter 16 Jahre bringen Sie bitte Geburtsurkunde Ihres Kindes mit. Falls die Beantragung durch eine Drittperson erfolgt, sind Vollmacht, Kopie des Reisepasses (von Elter) und Geburtsurkunde (von Kind) notwendig.
  2. Eine ausgefüllte sowie unterschriebene Einwilligungserklärung (gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a der EU Datenschutzgrundverordnung Nr. 2016/679 vom 27. April 2016) von jedem/jeder AntragstellerIn. Die Einwilligungserklärung finden Sie hier.

Detalierte Informationen wie wir mit personenbezogenen Daten umgehen, finden Sie hier.

Standards für Passbilder

Photo

Hinweis: Die eingereichten Passbilder müssen diesen Standards entsprechen.

Bitte reichen Sie mit Ihrem Antrag ein aktuelles Passbild ein (nicht älter als sechs Monate). Das Passbild muss die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Format: 3,5 x 4,5 cm, vor einem hellen Hintergrund aufgenommen (weiß oder weißgrau), sodass die Gesichtszüge zu erkennen sind und einen ausreichenden Kontrast zum Hintergrund bilden.
  • Scharfes Bild und Fokussierung auf das Gesicht.
  • Auf normalem Fotopapier gedruckt (Fotodruck).
  • Gesicht vollständig zu sehen, ohne zu lächeln (keine Sonnenbrille, Hut, Mütze oder sonstige Kopfbedeckung mit Ausnahme von Bedeckungen, die der Antragsteller aus religiösen oder ethnischen Gründen trägt).
  • Bitte kleben Sie das Passbild auf den Visumantrag.

Hinweis: Bitte befolgen Sie diese Anweisungen sorgfältig. Wenn das vorliegende Passbild diese Kriterien nicht erfüllt, gilt Ihr Antrag als unvollständig.

Bearbeitungszeit

Die Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland bearbeitet Visumanträge und entscheidet, ob innerhalb der regulären Bearbeitungszeiten von bis zu zwanzig Arbeitstagen ein Visum ausgestellt werden kann. Diese Entscheidung versteht sich vorbehaltlich der Vorlage vollständiger Unterlagen und der Zahlung der Konsulatsgebühren.

Die Bearbeitungszeit kann im Ermessen der Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland variieren.

In dringenden Fällen kann ein Eilantrag für ein Visum eingereicht werden. In derartigen Fällen kann die Bearbeitungszeit auf drei Arbeitstage oder weniger verkürzt werden. Dazu muss eine entsprechende Anweisung des Außenministeriums der Russischen Föderation, des Föderalen Migrationsdienstes Russlands oder des Botschafters bzw. Generalkonsuls der Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland vorliegen.

Die Frist für die Entscheidung über einen Antrag kann des Weiteren auf bis zu 30 Tage verlängert werden, wenn dies von der Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland als erforderlich erachtet wird.

Formulare herunterladen

Um das Online-Antragsformular für Ihr Visum auszufüllen, klicken Sie bitte hier.

Um die Bescheinigung über die Annahme der Dokumenten herunterzuladen, klicken Sie bitte hier.