Button Top

VISAARTEN

Schengenvisum

Staatsangehörige einiger Staaten, die nicht Teil der Europäischen Union sind, müssen ein gültiges Schengenvisum besitzen, um in den Schengenraum einreisen zu können. Der Schengenraum ist eine Gruppierung spezifischer europäischer Staaten, der es einer Person ermöglicht, ohne weitere Grenzkontrollen innerhalb dieser Staaten zu reisen.

Gegenwärtige Schengenstaaten sind: Österreich, Belgien, die Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, die Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden sowie die Schweiz.

Ein Schengenvisum ist ein Visum für Kurzaufenthalte, d. h. für Aufenthalte von bis zu 90 Tagen, in denen sich der Inhaber des Schengenvisums im Schengenraum bewegen kann.

Ein Schengenvisum ist bei der Behörde jenes Schengenstaates zu beantragen, der während einer einzelnen Reise in den Schengenraum das Hauptziel (d. h. der Ort, an dem der Hauptreisezweck liegt oder an dem die meisten Nächte verbracht werden) repräsentiert.

Ein Aufenthalt im Schengenraum wird dann als einzelne Reise eingestuft, wenn der Antragsteller in den Schengenraum einreist, sich dort für einen bestimmten Zeitraum aufhält und schließlich den Schengenraum verlässt.

Sofern während einer einzelnen Reise in den Schengenraum die gleiche Anzahl von Nächten in verschiedenen Schengenstaaten verbracht wird (und dies mit demselben Reisezweck), muss das Schengenvisum bei der Behörde jenes Schengenstaates eingeholt werden, in den der Antragsteller zuerst einreist.

Die Unterlagen zu den Reise- sowie Unterbringungsmitteln müssen den gesamten Zeitraum der Reise in den Schengenraum abdecken, d. h. Reservierungen geplanter Flugbuchungen oder andere Nachweise über geplante Beförderungsarten, nicht nur für die Ein- und Ausreise in den Schengenraum, sondern auch für die Beförderung zwischen den verschiedenen Schengenstaaten, sofern mehr als ein Schengenstaat während der Reise besucht wird.

Jeder Schengenvisumantrag muss in vollem Umfang den für die jeweilige Visumkategorie erforderlichen Erfordernissen entsprechen und kann nur bis zu drei Monate (90 Tage) vor dem geplanten Abreisetermin eingereicht werden.

Die Annahme eines Schengenvisumantrags sowie der Begleitdokumente bzw. Unterlagen durch VFS Global garantiert nicht die Erteilung eines Schengenvisums.

Die Ausstellung eines Schengenvisums, die Gültigkeitsdauer des Schengenvisums, die Anzahl der Einreisen und die Anzahl der Reisetage liegen im alleinigen Ermessen der jeweiligen Botschaft.

Sofern ein Visumantrag durch die Botschaft aufgrund fehlender Dokumente oder sonstiger fehlender bzw. falscher Informationen zurückgesandt wird und diese nachgefordert werden, muss der Antragsteller die Verantwortung für etwaige Verzögerungen bei der Bearbeitung des Visumsantrags selber übernehmen.

Inhaber eines gültigen Schengenvisums unterliegen bei der Einreise in den Schengenraum weiterhin der Einwanderungskontrolle und es ist nicht zwangsläufig gewährleistet, dass die Einreise in eines der Schengenländer gewährt wird, obwohl ein gültiges Schengenvisum für diese Länder vorliegt.

Folgende Visakategorien dienen zu Kurzaufenthalten (Schengenvisum):

Nationales Visum

Für ein nationales Visum mit einem längeren Aufenthalt in Deutschland ist Ihr Antrag direkt bei der deutschen Botschaft in Bangkok einzureichen, wobei eine vorherige Terminvereinbarung über das Onlineterminsystem der Botschaft vereinbart werden muss.

Klicken Sie hier, um die Website der Deutschen Botschaft einzusehen, und hier, um das Terminsystem der Botschaft aufzurufen.

Folgende Visakategorien dienen zu Langzeitaufenthalten (nationales Visum):